Unglaublich aber …

… wahr…
Am Samstag Abend erreichte mich ein Anruf unseres Schäfers Andreas und die Worte, die ich am Telefon vernommen haben, taten schon sehr weh.
Schafe waren ausgebrochen. Da das nicht selten ist, unter anderem eben auch weil gern mal Elektrozäune abgebaut oder Stromgeräte geklaut werden. Da ist es völlig normal, das Andreas mit seinen Hunden ausrückt, um alles wieder gerade zu biegen. Vor allem wenn es sich um das Gebiet in der Nähe der A2 handelt.
Rocky war mit dabei und sollte seinen Job erledigen. Ein Auto samt Anhänger, der zu voll beladen war und wo Äste vom Anhänger herabhingen, wurden Rocky zum Verhängnis.
Er wartete mit Andreas bis das Auto vorbei seinen sollte AN DER LEINE!!! Ein herunterhängender Ast erwischte seine Leine und riss Andreas diese aus der Hand. Rocky konnte noch mehrere Meter mitlaufen aber schließlich überschlug es ihn und er wurde mehrer Meter mitgeschleift. Bis sich die Leine vom Ast gelöst hat. Andreas konnte nichts tun außer dem Ganzen zu zu sehen, denn selbst rufen und hinterherlaufen hatten keinen Erfolg.
Rocky wurde nach Ahlen in die Tierklinik gebracht und wurde auf seine äußeren Verletzungen behandelt. Von inneren Verletzungen scheint er verschont geblieben zu sein.
Gestern abend durfte er dann wieder zu seiner Familie auf den Borghoffhof. Er hat Schwierigkeiten zu laufen, denn seine Ballen sind bis aufs Fleisch offen. Liegen fällt ihm schwer und er mag zur Zeit nicht trinken.
Wer zufällig am Samstag nachmittag einen völlig überladenen PKW aus Beckum gesehen hat oder Angaben machen kann, bitte meldet Euch.
Mehr Infos werden folgen…ich hoffe und drücke die Daumen, das unser Hundekumpel und toller Arbeiter am Schaf wieder auf die Beine kommt und alles erlebte gut verarbeitet.