Herde ist nicht gleich Herde

Endlich war es wieder soweit… Heute hatten wir neue Leute mit tollen Hunden dabei, das wäre so aber nicht ganz richtig ausgedrückt. Denn auch unsere Wiederholungstäter waren mit viel Spass uns Elan dabei.
Dumm nur das die Herde ihren eigenen Plan vom Tag hatten und Schäfer Andreas wohl das Klauen der Wolle für echt unpassend fanden. So haben sich selbst unsere Sicherungshunde einen Wolf gelaufen, um sie zusammen zu halten.
Kurzentschlossen haben wir dann eine andere Herde besucht auf einer eher kleinen Fläche. Für zwei unserer Anfänger Teams war sie groß genug. Team Anton und Tanja nutzten, nachdem Spike und Sarah die Herde auf die freie Fläche gebracht hatte, die Gelegenheit auf weiter Flur zu üben. Anton ist Lehrling bei Tanja und ihrer Ziegenherde. Sie kamen von weit hatten anfangs Startschwierigkeiten und haben zum Schluss suverän die Herde zurück in die Umzäunung gebracht. Top…
Team Holly sowohl mit Anja als auch mit Mitch haben sich erst ein wenig eingewöhnen müssen, aber nachdem der Knoten geplatz war, konnten wir eine schwungvolle good old Lady an den Schafen laufen sehen. Auch hier Hut ab. Dylan, der Begleiter von Holly, war anfangs nicht so überzeugt von dem was er da machen soll. Bis Herrchen zu schweigen anfing und er selber entscheiden musste. Dann grinste auch er von einem zum anderen Ohr.
Last but not least Spike. Er hatte heuten einen schweren Job. An der ersten Herde hat er sein Bestes gegeben aber die Schafe war echt sehr unkooperativ, an der zweiten Herde konnte er zügig die Schafe auf die Freifläche bekommen. Runde zwei lief anfänglich nicht so optimal und nachdem er eine kurze Pause bekommen hatte, ging die folgende Runde wie gewohnt. Körpersprache und Lesbarkeit von Fraulie wurde in der Zwischenzeit ein wenig aufgemöbelt und dann lief alles perfekt.
Als Begleiter, Zuschauer und Apfel mit mir Teiler Ben war heute als Zaungast dabei und hat an kniffligen Stellen mit seiner Anwesenheit geholfen. Danke Annemarie und Ben. Aber auch an Logan, der den Herden in Erinnerung bringt, dass man zusammen besser laufen kann und auch Rambo konnte den Bock mal zeigen,wo die Herde ist.
Ein besonderer Dank gilt allen Teams, die Lehrling und Puppy Pina viele Verhalten anderer Hunde heute näher gebracht haben. Anton sei Dank konnte Pina mit einem Harzerfuchs toben.
Es hat echt Spass gemacht und in Anschluss die Fotos von Sarah (Danke lieb von Dir) und mir…