Einmal Hüten auf französisch bitte…

Gestern war es einmal wieder soweit, dass sich einige Schafinteressierte an den Weidezäunen im Münsterland ihr Stell dich ein gaben.
Eine Streuobstwiese war dieses Mal das Aufgabengebiet der französischen Hütehunde mit dem klangvollem Namen Beauceron , die bereits im April mit verschiedenen Hunden bei uns Gast waren.

Einige haben so viel Spass gehabt und durch die Planung der AG Vorsitzenden konnten dieses Mal erneut wieder einige sowohl erfahrenere Hunde als auch Youngsters ihre Versuche in der Welt des Hütens erproben. Hütehund ist eben nicht gleich Hütehund und so haben wir auch dieses Mal bei den Neulingen die Sicherheit der Schafe an erste Stelle gestellt und den „kleinen“ Großen einen Maulkorb samt Schleppleine (incl. Anker oder Kontergewicht danke Svenja) für den Freilauf verpasst.

Die Wiederholungstäter unter den Teilnehmern war es dann auch vergönnt, ohne Schleppleine und Maulkorb mit richtig viel Distanz und Kontrolle durch die Besitzer frei an den Schafen zu arbeiten. Es ist faszinierend zu beobachten, wie nicht nur die Hunde samt Teamchef lernen. Auch die Schafe, die sonst gern gehen, wenn der Hundebesitzer seinen Vierbeiner nicht im Griff hat, waren entspannt und begannen bei dem ein oder anderen sogar das Grasen.

Bei genialem Wetter und wenig Schatten legten wir regelmässig nicht nur Pausen für unsere Team ein. Die Schafe bekamen gestern mehr Pausen, da sie noch nicht den Scherer zu Besuch hatten. Freudig hatten sie sich zum Ende des Tages ihre Brötchen verdient und so waren nicht nur die Schafe zufrieden.

Unter normalen Umständen sind wir immer allein mit unseren Schafen und den Kursteilnehmern. Dieses Mal möchte ich mich aber auch bei Herbert und Elke, die Besitzer der Wiese, bedanken. Sie haben uns den Tag versüßt. An der Landstrasse, die eine hohe Verkehrsdichte hat, ließ sich Herbert etwas einfallen und so fuhren die Autos deutlich langsamer vorbei… Aber auch wenn unser Kaffee ein Ende fände oder der Besuch beim WC wurden bereitwillig angeboten.

Ein gelungner Tag, der nicht nur uns in Erinnerung bleiben wird… auch Hannah hatte gestern ein denkwürdiges Erlebnis, was zu passender Zeit nur zu gern kund getan wird.